GpPHSM

Hochschule Schmalkalden

Das Präsidium der Hochschule Schmalkalden (Quelle: HS Schmalkalden)

Herausforderungen der Hochschule

Die Hochschule Schmalkalden ist eine von zehn staatlichen Thüringer Hochschulen. Auf Basis einer fundierten Ist-Analyse und einer Rückschau über 10 Jahre hat die Hochschule die Stärken und Schwächen im Aufgabenfeld von Personalgewinnung und -entwicklung herausgearbeitet. Zunächst können auf institutioneller Ebene die prinzipiellen Unterschiede zwischen Universitäten und Fachhochschulen genannt werden, des Weiteren die Unterschiede aus Gründen der Größe, der fachlichen Profilierung und des fachlichen Umfelds der jeweiligen Einrichtung. Schließlich sind der Hochschulstandort und der damit verbundene regionale Kontext der Hochschule Schmalkalden in Betracht zu ziehen.

Zentrale Ziele und Anknüpfungspunkte

Das Ziel der Hochschule Schmalkalden: Gemeinsam das Zukunftsthema der Personalgewinnung gestalten! Die Hochschule Schmalkalden ist die einzige tertiäre Bildungseinrichtung in Südthüringen und hat daher eine besondere Bedeutung als Lehr- und Studienort, als Stätte der Forschung, als Ort der Fachkräfteausbildung und auch als Arbeitgeber für wissenschaftliches Personal, insbesondere für Professorinnen und Professoren.

Die Sicherung dieser hohen Bedeutung als Standortfaktor hängt entscheidend davon ab, Personalgewinnung und -entwicklung für professorales Personal positiv gestalten zu können und an die örtlichen Gegebenheiten angepasste Programme zu konzipieren und zu implementieren.

Maßnahmen zur Umsetzung der Ziele

Das Vorhaben zielt darauf ab, die Personalgewinnung und -entwicklung auf Basis der fundierten Analyse umzusetzen. Hierbei werden auch die dem Professorenamt vorgelagerten Qualifikationsphasen und -stufen wie die Promotion, die Post-Doc-Phase und hierbei der Erwerb von Lehr- und Praxisqualifikationen einbezogen. Die Teilvorhaben sind:

  • Stärkung der Promotionsförderung als strategisches Instrument der professoralen Nachwuchsförderung (Lighthouse HSM)
  • Forschungsprofilierung durch Ausbringung von zwei Schwerpunktprofessuren in hochschulstrategisch bedeutsamen Zukunftsfeldern (Lighthouse HSM)
  • Stärkung des Transfers durch konzeptionelle Weiterentwicklung und Ausbau des Kooperationsgedankens des Innovationscampus Smalcalda zur offenen Kooperationsplattform und Ausbringung einer Tandem-Stelle (Go HSM)
  • Strategische Personalplanung und Personalentwicklung unter Stärkung der Profilbildung der Hochschule Schmalkalden (Employer Brand HSM)