HaW-PROAKtif

Hochschule Offenburg

Quelle: Michael Bode
Quelle: Michael Bode

Herausforderungen der Hochschule

Die HSO ist eine stark regional verankerte Hochschule. Sie orientiert sich mit ihrem fachlichen Profil an den Chancen und Perspektiven, die ihr Standort in einer der europaweit innovativsten Wirtschaftsregionen mit höchst erfolgreichen, meist mittelständisch geführten und exportorientierten Unternehmen bietet. Die wissensintensiven und wachstumsdynamischen Branchen in der Region (z. B. IT, Maschinenbau, Medizintechnik) konkurrieren als Arbeitgeber für professorales Personal des technik- und ingenieur­wissenschaftlichen Profils der HSO; die Nähe zur Schweiz sowie zu starken Universitäten und Forschungseinrichtungen in der Region begünstigen zusätzlich die Abwanderung von Hochqualifizierten Personen. Professur­besetzungen in den stark nachgefragten Fächerclustern der HSO sind daher oft nur nach Mehrfachausschreibungen möglich. Mit HaW-PROAKtif sollen neue Rekrutierungs- und Karrierewege erprobt werden, um geeignete Personen frühzeitig ansprechen und strukturiert auf eine mögliche Professur vorbereiten zu können.

Zentrale Ziele und Anknüpfungspunkte

Die HSO setzt sich das Gesamtziel, die professorale Personalgewinnung und -entwicklung im Rahmen der organisatorischen Weiterentwicklung im Gesamtsystem der Hochschule strategisch und systematisch zu verorten. Unter dem Leitgedanken „Attraktivität durch Kooperation” verfolgt das Vorhaben folgende Arbeitsziele:

  • Nutzung bestehender Netzwerke aus Lehre, Forschung und Transfer für die professorale Personalgewinnung und -entwicklung sowie Zusammenführung und Verstetigung dieser Strukturen im Sinne einer multifunktionalen Kooperationsplattform,
  • Erprobung und Etablierung neuer Rekrutierungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten für die Zielgruppe der Akademikerinnen und Akademiker gemeinsam mit Kooperationspartnern zur Schaffung strukturierter Karrierewege zur HAW-Professur insbesondere in den Mangelfächern,
  • Qualitätsgeleitete Prozessmodellierung der professoralen Personalgewinnung und -entwicklung innerhalb der erweiterten Governancestruktur der HSO,
  • Steigerung der Attraktivität des Berufsbildes „HAW-Professur“, inklusive Etablierung von Schwerpunktprofessuren zur Profilschärfung der HSO,
  • Steigerung der Vielfalt im Hinblick auf die Diversitätsmerkmale an der HSO im Rahmen der Qualifizierung und Berufung
  • Steigerung der Attraktivität der HSO als Arbeitgeberin für Professorinnen und Professoren.

Neue Modelle werden erprobt und mit anderen HAW evaluiert, um Best-Practice-Beispiele abzuleiten und eine breite Übertragbarkeit zu ermöglichen. Dabei nutzt die HSO ihre Mitgliedschaft in der Hochschulallianz für den Mittelstand (HAfM), um Synergien zu schaffen und Ergebnisse an weitere HAW zu vermitteln.

Maßnahmen zur Umsetzung der Ziele

Die Maßnahmen, um künftig mehr professorales Personal zu gewinnen und den Bewerberpool zu erweitern, gliedern sich in sieben Teilvorhaben. Die Maßnahmen wurden auf Basis einer Stärken-Schwächen- sowie Bedarfsanalyse erstellt und gemeinsam mit Kooperations- und Netzwerkpartnern aus Wirtschaft und Wissenschaft ausgestaltet. In nächster Zukunft kombiniert die HSO mit HaW-PROAKtif prioritär Strategien und Maßnahmen…

… auf Hochschulebene zur Ausgestaltung von Planungs- und Berufungsverfahren sowie zur Sichtbarmachung der HSO als Arbeitgeberin,

… auf Hochschul- und Landesebene zur Erprobung und Etablierung neuer Rekrutierungs- und Karrierewege,

… auf Hochschul- und Landesebene zur Personalentwicklung, -bindung und Profilschärfung, und

... auf Bundesebene zur Vernetzung und Modellentwicklung.