PROFX

Hochschule Nordhausen

Quelle: Tina Bergknapp (HSN)

Herausforderungen der Hochschule

An der Hochschule Nordhausen wurden seit ihrer Gründung im Jahr 1997 schon verschiedene Maßnahmen zur Etablierung in der Hochschullandschaft erfolgreich durchgeführt. Dennoch steht auch sie, wie viele andere Hochschulen in Deutschland, vor der großen Herausforderung, die Abgänge im professoralen Bereich bestmöglich zu kompensieren. Die Akquisition neuer Professorinnen und Professoren ist ein elementarer Bestandteil im umfassenden Personalgewinnungsprozess. Jedoch gestaltet sich dies schwierig. Ein Grund hierfür lässt sich im Standort der Hochschule Nordhausen in Verbindung mit dem strukturschwachen Raum Nordthüringens ableiten. Ferner limitiert die gegenwärtig noch begrenzte, überregionale Bekanntheit der Hochschule ein höheres Bewerbungsaufkommen. Diese Faktoren gilt es mit den ProfX-Maßnahmen zu kompensieren.

Zentrale Ziele und Anknüpfungspunkte

Resultierend aus einer ausführlichen Analyse ihrer Stärken und Schwächen ist die Hochschule Nordhausen der Überzeugung, dass nur die gleichzeitige Anwendung mehrerer Maßnahmen nachhaltig helfen kann, die Bewerbungszahlen zu stabilisieren und mehr geeignete Kandidatinnen und Kandidaten zu generieren.

Im Rahmen dessen hat die Hochschule folgende Zielvorstellungen identifiziert:

  • Stärkung der Wettbewerbsposition
  • Steigerung der überregionalen Bekanntheit
  • Erhöhung der Sichtbarkeit in der akademisch-wissenschaftlichen Community
  • Verbesserung der Anzahl von Bewerbenden im professoralen Bereich

Maßnahmen zur Umsetzung der Ziele

Damit in der Projektlaufzeit bereits früh von den Maßnahmen profitiert werden kann, werden auch kurzfristige Maßnahmen in das Portfolio aufgenommen. Diese werden flankiert durch mittel- bis langfristig ausgerichtete Maßnahmen. Die geplanten Instrumente lassen sich im Wesentlichen in drei strategische Zielfokusse einordnen, welche sich weiterführend in diverse Einzelvorhaben auffächern.

  • Gewinnungs- und Entwicklungsansätze mit Fokus auf Forschungsschwerpunkte der Hochschule Nordhausen

Diese erste Maßnahme gliedert sich in sechs Lehr- und Forschungstandems, bestehend aus langjährigen und neuberufenen professoralen Personal in den drei Forschungsschwerpunkten der Hochschule. Weiterhin soll das Onboarding für Neuberufene optimiert werden.

  • Sichtbarkeit erhöhen und neue Rekrutierungswege gehen

Hier kommen verschiedene Instrumente zur frühzeitigen Identifikation potenzieller Kandidatinnen und Kandidaten sowie deren Einladung zu Fachvorträgen zum Einsatz. Ferner können die Berufungskommissionen unter gewissen Voraussetzungen auf die Möglichkeit des akademischen Headhuntings zurückgreifen.

  • Community-Vernetzung und Attraktivität als Arbeitgeber ausbauen

Mit diesem dritten Instrument soll die digitale Präsenz unserer Hochschule sowie die Sichtbarkeit in der wissenschaftlichen Community erhöht werden. Weiterhin soll die Positionierung als attraktive und moderne Arbeitgeberin verstetigt werden.