WIN

Katholische Fachhochschule Köln

Quelle: Katholische Fachhochschule Köln
Quelle: Katholische Fachhochschule Köln

Herausforderungen der Hochschule

Der Vorteil der großen regionalen Abdeckung der KatHO NRW, die durch vier Standorte entsteht, stehen einige Herausforderungen entgegen, die unmittelbaren Einfluss auf die Gewinnung von Fachpersonal haben. Das Bewerbungsverfahren an der KatHO NRW ist beispielsweise aufwendiger, da aufgrund der vier Standorte eine zentrale als auch dezentrale Steuerung notwendig ist. Zudem fehlt zum Teil die abteilungsübergreifende Vernetzung.

Gleichzeitig werden die Studiengänge der KatHO kaum oder nicht an den Universitäten gelehrt. Erst seit einigen Jahren unterstützen die Hochschulen für angewandte Wissenschaft Nachwuchswissenschaftlerinnen und –wissenschaftler. Erkennen lässt sich dies beispielsweise an den Mehrfachausschreibungen im Bereich der Pflegepädagogik.

Zentrale Ziele und Anknüpfungspunkte

Mit WIN ist es das Ziel der KatHO, durch passgenaue Maßnahmen ihr Personalentwicklungskonzept zukunftsfähig zu gestalten, um sich mit den Anforderungen und Herausforderungen im Zuge des gesellschaftlichen Wandels weiterzuentwickeln.

Zentrale Ziele sind insbesondere die Qualifikation geeigneten professoralen Nachwuchses in den eigenen, teilweise jungen akademischen Disziplinen zu fördern, die Attraktivität der professoralen Laufbahn zu steigern und die professorale Karriere an FH/HAW bekannter zu machen. Dadurch werden neue Rahmenbedingungen geschaffen, die in dieser Form an der Hochschule bisher noch nicht möglich waren.

Die Besonderheit der Personalentwicklungsstrategie liegt insbesondere in der ganzheitlichen Betrachtungsweise – durch das Einbeziehen der kooperierenden Praxispartner, die Anbindung an die Forschungsinstitute und das Transfernetzwerk Soziale Innovation, weiterer kooperierenden Akteurinnen und Akteure (z.B. dem Promotionskolleg) sowie der Ausgestaltung der Qualifizierungsprogramme und der Schwerpunktprofessuren. Dadurch ist es möglich, das Personalentwicklungskonzept der KatHO auszubauen.

Maßnahmen zur Umsetzung der Ziele

Zur Umsetzung der Personalentwicklungsstrategie der KatHO ist ein Drei-Säulen-Konzept vorgesehen: WIN_doctorate und WIN_experience sehen Förder- und Qualifizierungsmaßnahmen für den wissenschaftlichen Nachwuchs vor. WIN_doctorate wendet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kooperierender Praxispartner, die sich in Form einer Promotion wissenschaftlich qualifizieren möchte. Mit WIN_experience werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gefördert, denen die für die Berufung an einer Hochschule für angewandte Wissenschaft geforderte berufspraktische Erfahrung außerhalb fehlen. Das Programm WIN_innovation sieht die Schaffung von Schwerpunktprofessuren mit elf Semesterwochenstunden Lehre vor. Die Verringerung des Lehrumfangs erlaubt es, einen großen Anteil der Arbeitszeit auf spezielle Aufgabenschwerpunkte zu konzentrieren.

Die Maßnahmen WIN_doctorate, WIN_experience und WIN_innovation, werden eng miteinander verzahnt, um Synergieeffekte zu nutzen, Mentoringprogramme zu kombinieren und die professorale Nachwuchsförderung noch systematischer in der Hochschule zu verankern. Im Rahmen der einzelnen Maßnahmen kooperiert die KatHO eng mit dem Sozialdienst katholischer Männer (SKM), den Malteser Werke gGmbH und dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL).