SocialPROFit

Evangelische Hochschule Freiburg

Quelle: Studio Scholz_Bauer

Herausforderungen der Hochschule

Die Herausforderung als HAW professoralen Nachwuchs zu gewinnen, ist eine grundlegend andere als an Universitäten: So müssen Bewerberinnen und Bewerber Lehrerfahrungen, Forschungsexpertise sowie eine mehrjährige Berufspraxis vorweisen können, um den formalen Berufungsvoraussetzungen zu genügen. Insbesondere die mehrjährige Berufspraxis ist bei einem klassisch akademischen Werdegang selten gegeben. Darüber hinaus sind die Karrierewege vom Studium über Promotion bis zur HAW-Professur vielfältig und nicht eindeutig strukturiert. Nicht zuletzt ist die öffentliche Wahrnehmung des Profils einer Hochschule in kirchlicher Trägerschaft oft wenig präsent. Die für die Evangelische Hochschule durchgeführte Stärken-Schwächen-Analyse zeigte, dass spezifische Anreiz- und Unterstützungssysteme in den Bereichen Forschung und Lehre, Tandemprogramme zum Erwerb von Berufspraxis parallel zur Professur sowie öffentlichkeitswirksame Maßnahmen dazu beitragen können, die Anzahl potentieller Bewerberinnen und Bewerber zu erhöhen.

Zentrale Ziele und Anknüpfungspunkte

Es wird eine Gesamtstrategie zur Personalgewinnung und -entwicklung verfolgt, die sich explizit an verschiedene Adressatinnen und Adressaten richtet. Auf Basis der empirisch durchgeführten SWOT-Analyse wurden vier zentrale Foki und Zielsetzungen für das Projektvorhaben abgeleitet:

Fokus 1 Personalentwicklung Neuberufener: Neuberufenen Professorinnen und Professoren werden Freiräume für eigene Schwerpunktsetzungen eröffnet. Sie werden systematisch in die Hochschullaufbahn eingeführt und erhalten Coachings zur Herausbildung ihres individuellen Profis.

Fokus 2 Professorale Personalentwicklung: Bereits an der Hochschule tätigen Professorinnen und Professoren werden diverse Unterstützungstools und Anreize für Forschung, Lehre und Profilschärfung angeboten. Diese Maßnahmen sollen ihre Bindung an die Hochschule, ihre Sichtbarkeit sowie die berufliche Zufriedenheit erhöhen.

Fokus 3 Personal(nach)qualifizierung: Post-Doktorandinnen und -Doktoranden werden systematisch über eine HAW-Professur informiert und durch Trainings vorbereitet. Im Rahmen der Tandemprofessur besteht die Möglichkeit, fehlende Berufserfahrungen nachzuholen.

Fokus 4 Öffentlichkeitswirksame Profilbildung der Hochschule: Die Profilschärfung und spezifischere Außenwahrnehmung der Evangelischen Hochschule zu den Aspekten Gewinnung und Darstellungen von Professorinnen und Professoren werden gefördert. Gleichzeitig soll ein hochschulinterner Diskurs zum Thema Gewinnung von professoralem Personal angeregt und etabliert werden.

Die verschiedenen Maßnahmenebenen sollen zu Synergieeffekten führen und bieten eine Fülle an Möglichkeiten, diverse Strategien zu erproben und zu evaluieren.

Maßnahmen zur Umsetzung der Ziele

Innovative Karriere- und Qualifizierungswege sowie passgenaue Anreizsysteme sind Teil der neuen Strategie zur Personalgewinnung und -entwicklung. Es wurden insgesamt acht Maßnahmenbündel für die vier Zielsetzungen und Adressatinnen und Adressaten entwickelt.

Fokus 1 Personalentwicklung Neuberufener: Es sollen exemplarische Schwerpunktprofessuren etabliert werden, die thematische Entwicklungsmöglichkeiten für Neuberufene bieten. Tutorinnen und Tutoren begleiten im Prozess des Ankommens durch unterstützendes Einführungsmanagement.

Fokus 2 Professorale Personalentwicklung: Es werden diverse Forschungs- und Lehrsupporttools (Lehrpreise, Forschungskonferenzen mit Expertinnen und Experten, Antragswerkstätten) sowie Hochschulconsulting/Coaching zur Stärkung des individuellen Forschungs- und Lehrprofils bestehenden Personals etabliert.

Fokus 3 Personal(nach)qualifizierung: Eingerichtete Tandemprofessuren ermöglichen, fehlende Berufspraxis nachzuholen und für die Berufungsfähigkeit zu qualifizieren. Summer Schools für Post-Doktorandinnen und -Doktoranden sollen der gezielten Vorbereitung für HAW-Professuren dienen.

Fokus 4 Öffentlichkeitswirksame Profilbildung der Hochschule: Marketingmaßnahmen inkl. Herausgabe eines Hochschulmagazins (digital/print) sollen die Außenwahrnehmung der Hochschule und ihrer Professorinnen und Professoren schärfen.